Schule in Zeiten von Corona

Aktualisiert: 3. Juli 2020

#wirfürschule – Kreative Lösungen für die Schule von morgen




Der Hackathon #wirfürschule wurde vom Verein Digitale Bildung für Alle e.V. und der Lehrer*innen-Community lehrermarktplatz.de ins Leben gerufen und fand mit über 6.000 Teilnehmer*innen vom 08.06. bis zum 12.06.2020 statt – natürlich online. Ziel des ersten bundesweiten Schul-Hackathons war es, gemeinsam konkrete Ideen und Lösungen für ein hybrides Schuljahr 2020/2021 zu entwickeln und tatkräftig umzusetzen.


Die Schirmherrinnen von #wirfürschule sind die Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) Anja Karliczek, Dorothee Bär als Staatsministerin für Digitalisierung und die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Dr. Stefanie Hubig.


Was ist eigentlich ein Hackathon?

Das Wort „Hackathon“ ist eine Wortschöpfung aus den Begriffen “Hack” und “Marathon”. „Hacken“ heißt, gemeinsam kreative Lösungen für eine Herausforderung, auch Challenge genannt, zu finden. Beim Hackathon von #wirfürschule wurden über 200 Challenges bearbeitet, von denen die besten 15 Projektideen ausgezeichnet wurden.


Was ist mit dem Begriff „hybride Schule“ gemeint?

In Zukunft werden sich vermutlich Präsenzunterricht in der Schule und Lernen zuhause abwechseln. Nicht nur die Schüler*innen, sondern vor allem auch die Lehrkräfte, Schulleitungen und nicht zuletzt die Eltern sind hiervon betroffen. Themen wie die Notwendigkeit einer passenden technischen Ausstattung und die Anpassung von Prozessen, pädagogischen Ansätzen und didaktischen Konzepten müssen nun in den Fokus der Schulen, aber auch der politisch Verantwortlichen rücken, so dass das nächste Schuljahr für alle Beteiligten erfolgreich gemeistert werden kann.

In welchen Themenfeldern wurden Projektideen entwickelt?

Um ein möglichst breites Spektrum an Projektideen übersichtlich und gezielt darzustellen und bewerten zu können, wurden die Challenges neun Themenfeldern zugeordnet:

  • Verzahnung Präsenzunterricht und Homeschooling

  • Feedback & Lernerfolg

  • Fächerübergreifende Projektideen für die hybride Schule

  • Ideen für den FREI DAY - für den Lernbereich der Zukunft

  • Zukunftskompetenzen

  • Soziale Gerechtigkeit

  • Schulentwicklung & Schulmanagement

  • Technische Ausstattung

  • Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrer*innen

In jedem Themenfeld wurde mindestens eine Projektidee als Gewinnerin ausgezeichnet.


Nach welchen Kriterien wurden die Gewinner*innen ausgewählt?

Die Jury bestand aus Fachexpert*innen aus dem Bildungsbereich und der Wirtschaft sowie aus Lehrkräften, Schulleitungen und Schüler*innen. Die 15 Gewinnerteams wurden von einer über 50-köpfigen Jury in den neun Themenfeldern nach den folgenden Kriterien ausgewählt:

  • Gesellschaftliche Relevanz: Wie groß ist der Bedarf der Betroffenengruppe für diese Lösung? Wie vielen Menschen hilft die Lösung?

  • Innovationsgrad: Wie innovativ und kreativ ist die Lösung? Gibt es schon ähnliche Lösungen für das Problem? Wie unterscheidet sich die Lösung von bereits bestehenden?

  • Fortschritt im Hackathon: Gab es schon einen bestehenden Lösungsansatz zu Beginn des Hackathons bzw. wie viel wurde vom Projektteam innerhalb der Woche erreicht?

  • Skalierbarkeit: Wie lange braucht es, bis die Lösung umgesetzt werden kann? Hat das Team einen klaren und realistischen Umsetzungsplan? Steht der Aufwand der Umsetzung im Verhältnis zum Mehrwert?

  • Umsetzbarkeit: Wie einfach kann die Lösung verbreitet werden? Sind die Voraussetzungen dafür gegeben?

Und nun?

Die 15 ausgewählten Projekte werden von #wirfürschule in Kooperation mit dem Umsetzungsprogramm von #WirVsVirus intensiv unterstützt. #WirVsVirus startete zu Beginn der Corona-Krise Ende März 2020 einen digitalen Beteiligungsprozess im Rahmen eines Hackathons. Die 15 Projekte werden nun dort eingebettet und neue #wirfürschule-Handlungsfelder bilden, um die Themen „Schule von morgen“ und „Bildung“ über die Corona-Krise hinaus dauerhaft positiv zu gestalten.

Keine einzige der Projektideen, die eingereicht wurden, soll jedoch verloren gehen. So können alle Teams zum Beispiel weiterhin die Community-Kanäle des Hackathons nutzen, um weiter an ihren Ideen zu tüfteln. Außerdem werden sie weiterhin vom Organisationsteam und den Partnern des Hackathons bei der Umsetzung ihrer Ideen je nach Bedarf unterstützt.


Es ist abzuwarten, welche der Projektideen sich breitenwirksam weiterentwickeln werden – zu wünschen ist es vielen. Insgesamt kann man sagen, dass die Veranstalter*innen es geschafft haben, der Thematik medienwirksame Sichtbarkeit zu bieten und sehr viele Mitmacher*innen – Teilnehmer*innen wie auch Unterstützer*innen – zusammen zu bringen. Hut ab für diese Leistung! Auf der Website der Aktion finden sich alle aktuellen Informationen rund um #wirfürschule. Es lohnt sich, die Projektideen im Auge zu behalten.


Weitere Informationen zu #wirfürschule unter wirfuerschule.de und zu #WirVsVirus unter wirvsvirus.org

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen